Sonntag, 21. April 2013

April und Mai 2012

Im Frühling 2012 habe ich in Wollmeise geschwelgt !
Gleich zwei Paar Socken aus diesem wunderschönen Garn.
Doch, das ist dekadent, ich weiß, aber da ich nur etwa 40 km weg wohne.....Nachschub ist kein Problem.
Für Socken verwende ich immer die Wolle "Twin" und für Tücher die Qualität aus 100% Wolle.
Beide Knäuel haben so einen tollen baumwollartigen Griff und umschmeicheln Füße und Hals. Es kann gar nicht kratzen !!!
Gerade wenn der Sommer zu Ende geht, oder der Winter noch nicht ganz weg ist, mag ich Wollmeise-Socken sehr gern, sie sind einfach etwas kühler, und wärmen trotzdem.

Das erste ist ein Unglücksrabe in blau-grünen Kringeln, mit meinem Lieblingszopfmuster.













Das zweite Paar ist nach der Galder-Anleitung aus der Farbe Gazpacho gewirkt.
Diese Socken sind toll geworden ! So richtige Angeber-Socken, auch zum beeindrucken von Nichtstrickern geeignet !
Und relativ schön zu nadeln, sehr empfehlenswert. Aber man sollte sie immer wieder zwischendurch anprobieren, damit sie auch über die Ferse passen !






















Die Bilder hat Melanie gemacht ! maggiebloggt
Die tolle Tür im Hintergrund gibt es nicht mehr, das Haus ist mittlerweile abgerissen.





Kommentare:

Ricki hat gesagt…

Na das ist wirklich ein Glücksfall so nahe an der "Meise" zu wohnen....das wäre mein Untergang ;-)))

Und Deine Socken sind richtige Hingucker....toll gelungen!!!

Liebe Grüße
Ricki

Maria Schmaunz hat gesagt…

Hallo Maren, schön von dir zu lesen.
Ich hab Pfingsten Urlaub, ich hoffe es dann mal wieder nach Freising zu schaffen, dann bring ich auch selbstverständlich die Socken mit ;-)

lieben Gruß
Maria

Haasilein hat gesagt…

Hallo Ricki,
ja, manchmal ist das schon schlimm, ich hab mittlerweile auch Wollekaufverbot, aber.......

reden wir besser nicht weiter....

Hallo Maria,
das wär schön, wenn Du Dich mal wieder blicken lassen würdest !
Wir vermissen Dich sooooo sehr!

Liebe Grüße,
Maren