Montag, 19. Mai 2008

Nadelbinden




Mittelalterfest am Samstag in Moosburg. Ich wußte, daß eine Spinnerey dort ist und war ja soooo scharf darauf, andere Wolle (vielleicht nicht so arg kratzige wie meine)  zu sehen, andere Spinnräder und überhaupt Neues, bin da soooo neugierig !
Ziemlich schnell fand ich den stand und hab erstmal nur geschaut, meine Freundin vom Spinnkurs war mit dabei und schaute auch.
Nach einiger Zeit erzählten wir von unserem Spinnkurs und ein sehr nettes Gespräch entstand.
Dort stand dann auch ein Spinnrad, ähnlich wie das meiner Großeltern und sie erklärte mir, daß es das klassisch Süddeutsche  wäre.
Jetzt frag ich mich, wie kommt ein solches Rad zu meinenGroßeltern, nach Kalefeld, einem klitze-kleinem Dorf, irgendwo zwischen Harz und Solling.......
Nach einiger Zeit kamen wir auf all die Dinge zu sprechen, die dort am Stand lagen und hangen......Nadelbinden.......
Gesehen hatte ich es schon auf Zeichnungen und gehört und gelesen davon auch als Kleidung von Moorleichen.
Ich war wohl sehr neugierig, Birgit zeigte es mir und hier ist mein erstes Werk, gefertigt auf dem Markt !

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Maren.
Von diesen Nadeln habe ich schon einiges im Lavendelschaf gelesen. Und bei Deinem Beitrag fällt mir ein,das mein Sohn mir welche machen wollte.Deine Nadel gefällt mir total gut.Dann wünsch ich Dir noch viel Spaß mit diesen Arbeiten.
Liebe Grüße Friederike

dieTauschlade hat gesagt…

oh, die wolle sieht aber auch toll aus!
herzliche grüße
mirjam

Anonym hat gesagt…

Hallo Mirjam,
sie war auch ganz toll zum verarbeiten !
Habe ich von Birgit geschenkt bekommen !
Maren